Leistungskatalog

1864

Leistungskatalog drucken (PDF)

Chemie – Lebensmittel und Getränke

Methode/Messtechnik Preis CHF
Lebensmittel
Pestizide und Pflanzenbehandlungsmittel
Dithiocarbamate (als CS2) GC-MS 200.–
Keimhemmungsmittel (Chlorpropham, Propham, Carvon) GC-MS 220.–
Methodenentwicklung und -validierung auf Anfrage
Methylbromid (als Bromid) IC 180.–
Nikotin LC-MS/MS 250.–
Screening auf Pestizidrückstände in Lebensmitteln und pflanzlichen Rohstoffen siehe Liste «AP0_LI_006» GC-MS/MS, LC-MS/MS 640.–
Zusatzaufwendungen bei Matrixschwierigkeiten und bei stark belasteten Proben (bei allen Screenings) nach Aufwand
weitere Wirkstoffe div. auf Anfrage
Mykotoxine
Aflatoxine (B+G) HPLC-FLD 180.–
Deoxynivalenol (DON) HPLC-UV 180.–
Ochratoxin A HPLC-FLD 180.–
Patulin HPLC-UV 180.–
Zearalenon (ZON) HPLC-FLD 180.–
weitere Toxine auf Anfrage
Kationen, Anionen, Spurenelemente, Schwermetalle
Einzelelemente: Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Blei, Bor, Cadmium, Calcium, Chrom, Chromat (Cr VI), Cobalt, Eisen, Kalium, Kupfer, Lithium, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Nickel, Quecksilber, Selen, Silber, Silicium, Strontium, Thallium, Titan, Uran, Vanadium, Zink, Zinn AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch je 80.–*
Übersichtsanalysen (individuelle Pakete), Mengen-, Spurenelement- und Schwermetallpakete – siehe unter Wasser AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch diverse/ auf Anfrage
Radioaktivität (Cäsium-Isotope Cs-137 und Cs-134)# Szintillation (Bestimmungsgrenze 20 Bq/kg) 100.–
Bromid, Nitrat IC 180.–
Chlorid IC, titrimetrisch 60.–
Perchlorat IC 250.–
Übersichtsanalysen (Kationen und Schwermetalle) ICP auf Anfrage
spezielle Inhaltsstoffe, spezielle Fremdstoffe
Acrylamid LC-MS/MS 250.–
Arbutin (zur Abschätzung des Birnensaftanteils in Apfelsaft) HPLC-UV 220.–
Aromen, Fehlaromen (Off-Flavour) GC-MS; SPME/GC-MS; ITEX-GC-MS nach Aufwand
β-Glucane in festen Proben Calcofluor-FLD 200.–
in flüssigen Proben Calcofluor-FLD 150.–
Capsaicin und Capsaicinoide (Matrices: Chilipulver, Gewürzmischungen und Schokolade) LC-MS/MS 250.–
Catechine (Catechin, Epicatechin, Epicatechin-Gallat, Epigallocatechin und Epigallocatechin-Gallat) HPLC-UV 250.–
Fettsäuren (Verteilungsmuster) GC-FID 280.–
Fettsäuregebundenes 3-Chlorpropan-1,2-diol (3-MCPD-Ester) GC-MS 220.–
inklusive Glycidol (Glycidylester) GC-MS 320.–
Coffein, Theobromin und Theophyllin HPLC-UV 220.–
Cumarin (Matrices: Zimtrinde, Zimtpulver, Gewürzmischungen, Gebäck) HPLC-UV 220.–
Isoflavone in Sojaprodukten (Daidzein, Genistein und Glycistein) HPLC-UV 350.–
NDMA in festen Proben GC-TEA 310.–
Nitrosamine (NDBA, NDEA, NDIPA, NDMA, NDPA, NMEA, NMOR, NPIP, NPYR) GC-TEA von Matrix abhängig, auf Anfrage
PAK (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) 4 Substanzen (Benzo[a]anthracen, Benzo[a]pyren, Benzo[b]fluoranthen, Chrysen) GC-MS 390.–
Vanillin und Begleitstoffe (Ethylvanillin, 4-Hydroxybenzaldehyd, 4-Hydroxybenzoesäure, Vanillinsäure) HPLC-DAD 250.–
weitere Parameter div. auf Anfrage
Konservierungsmittel und Antioxidantien
Ameisensäure enzymatisch** 150.–
Ascorbinsäure enzymatisch**/HPLC-UV 150.–/220.–
Benzoesäure und Sorbinsäure HPLC-UV 220.–
PHB-methylester, PHB-ethylester, PHB-propylester, PHB-butylester HPLC-UV 220.–
Schwefeldioxid und Sulfite (als SO2) titrimetrisch 105.–
spezielle Antioxidantien auf Anfrage
Kohlenhydrate, Zucker
Fructose, Galactose, Glucose, Lactose, Maltose Saccharose, Stärke enzymatisch** je 150.–
Zucker Fructose, Glucose, Saccharose HPLC-RI 220.–
pro zusätzlichen Parameter HPLC-RI 30.–
weitere Zucker oder verschiedene Kombinationen enzymatisch**/HPLC-RI auf Anfrage
organische Säuren
Ameisensäure, Äpfelsäure, Citronensäure, Essigsäure, Glutaminsäure, Milchsäure enzymatisch** je 150.–
Oxalsäure enzymatisch** 210.–
weitere organische Säuren oder verschiedene Kombinationen enzymatisch** auf Anfrage
Süssstoffe
Acesulfam-K, Aspartam, Saccharin HPLC-UV 220.–
Cyclamat fotometrisch 220.–
Steviolglykoside HPLC-UV 250.–
Allergene
Baumnuss, Cashew, Crustaceen, Ei, Erdnuss, Fisch, Gluten, Haselnuss, Lupine, Macadamia, Mandel, Milch, Mollusken, Paranuss, Pekannuss, Pistazie, Raps, Sellerie, Senf, Sesam, Soja ELISA oder PCR, extern je 170.–
Lactose enzymatisch** 150.–
Schwefeldioxid und Sulfite (als SO2) titrimetrisch 105.–
GVO
GVO-Screening PCR, extern auf Anfrage
Tierartenidentifikationen
Rind, Schwein, Huhn, Stör (Kaviar) u.a. PCR, extern auf Anfrage
weitere Parameter
Alkohol enzymatisch** 150.–
Asche und Wassergehalt gravimetrisch 80.–
Brechungsindex refraktometrisch 40.–
Dichte DMA 55.–
Fett Soxhlet, gravimetrisch 90.–
Gesamtprotein Kjeldahl 80.–
Restlösungsmittel (Butanol, Ethanol, Methanol, Propanol) Headspace-GC/FID 220.-
Gesamtsäure titrimetrisch 60.–
Nährwertanalysen SLMB auf Anfrage
pH potentiometrisch 25.–
TVB-N (flüchtige Basenstickstoffe) titrimetrisch 100.–
Wassergehalt gravimetrisch 50.–
Karl Fischer 70.–
Wasseraktivität (aw-Wert) hygrometrisch 40.–
Probenvorbereitung
Aufschluss verschiedene 60.–
Probenvorbereitung mahlen, sieben usw. 40.– bis 70.–

*exkl. Aufschluss ** Die Testkits für die enzymatische Analytik sind leicht verderblich. Das Kit wird bis 4 Proben separat verrechnet; bei mindestens 5 Proben ist das Kit im Analysepreis eingeschlossen.
Mit # bezeichnete Untersuchungen sind nicht Teil des Akkreditierungsumfangs nach ISO/IEC 17025:2005.

Brauereirohstoffe und Getränke
Gerste, Malz, Rohfrucht, Schrot
Ausputz, Bruch gravimetrisch 40.–
DMS + DMSP Headspace-GC 220.–
Eiweiss Gesamteiweiss Kjeldahl 80.–
lösliches Eiweiss Kjeldahl 75.–*
Endvergärung DMA 60.–
Extrakt Gerste/Rohfrucht enzym. Aufschluss, DMA 110.–
Malz Kongressverfahren, DMA 70.–
Farbe fotometrisch 25.–*
Fett Soxhlet, gravimetrisch 90.–
Fett, mit Säureaufschluss Soxhlet, gravimetrisch 120.–
β-Glucane Calcofluor-FLD 200.–
Hartong (pro VZ) DMA 70.–
Kochfarbe fotometrisch 50.–*
Kolbachzahl Kjeldahl 140.–*
Kongressmaischverfahren MEBAK 70.–
Mürbigkeit Friabilimeter 50.–*
NDMA GC-TEA auf Anfrage
Pestizide, Mykotoxine, Schwermetalle siehe unter Lebensmittel
pH potentiometrisch 25.–*
Sortierung – Malzkorn gravimetrisch 100.–
Schrot (je 200 g) gravimetrisch 100.–
Stärke (inkl. Aufschluss) enzymatisch* 170.–
Wassergehalt gravimetrisch 50.–
weitere Parameter MEBAK, EBC, ASBC auf Anfrage
Hopfen und Hopfenprodukte
Bitterstoffe α- und β-Säuren HPLC-UV 220.–
α-, β-Säuren und Iso-α-säuren HPLC-UV 270.–
Iso-α-säuren HPLC-UV 220.–
reduzierte Iso-α-säuren, erster Parameter HPLC-UV 220.–
reduzierte Iso-α-säuren, weitere Parameter HPLC-UV je 50.– (plus)
Gerbstoffe (Gesamtpolyphenole) fotometrisch 140.–
Konduktometerwert MEBAK oder EBC; konduktometrisch 150.–
Pestizide, Mykotoxine, Schwermetalle siehe unter Lebensmittel
Probenvorbereitung (Mahlen, Extraktmischen) 40.– bis 70.–
Wassergehalt gravimetrisch 50.–
weitere Parameter MEBAK, EBC, ASBC auf Anfrage
Malztreber und Hefe
Extrakt – aufschliessbarer Extrakt DMA 105.–
auswaschbarer Extrakt DMA 70.–
Stärke (inkl. Aufschluss) enzymatisch** 170.–
Wassergehalt – Trockentreber gravimetrisch 50.–
Nasstreber gravimetrisch 55.–
Würze, Bier, Getränke allgemein
Alkohol

Kleine Bieranalyse

Destillation/DMA
enzymatisch**
DMA/Beeranalyzer
75.–
150.–
50.–
Bier DMA/Beeranalyzer 50.–
Anthocyanogene fotometrisch 135.–
Ascorbinsäure enzymatisch**/HPLC 150.–/220.–
Bittereinheiten fotometrisch 70.–
Bitterstoffe Iso-α-säuren HPLC-UV 220.–
Bitterstoffe reduzierte Iso-α-säuren, erster Parameter HPLC-UV 220.–
Bitterstoffe reduzierte Iso-α-säuren, weitere Parameter HPLC-UV je 50.– (plus)
Nährwerte von Bier Beeranalyzer 50.–
Diacetyl und 2,3-Pentandion GC-MS 160.–
Dimethylsulfid (DMS) ITEX + GC-MS 160.–
DMS und DMSP ITEX + GC-MS 200.–
Endvergärung DMA 60.–
Exportanalyse Beeranalyzer, Farbe, Exportbericht 150.–
Extrakt DMA 50.–
Farbe fotometrisch 25.–
Feststoffe gravimetrisch 80.–
Gerbstoffe (Gesamtpolyphenole) fotometrisch 120.–
Glycerin enzymatisch** 150.–
α-Glucane (Stärke) enzymatisch** 150.–
β-Glucane Calcofluor-FLD 100.–
Iodwert fotometrisch 105.–
Kohlendioxid Carbo QC 50.–
kolloidale Stabilität (Forciertest) fotometrisch 110.–
Kostprobe Einzeltest (mind. 5 Degustierende)# sensorisch 220.–
Dreieckstest (mind. 5 Degustierende)# sensorisch 350.–
Milchsäure enzymatisch** 170.–
Nährwertanalysen SLMB auf Anfrage
Nitrat IC 60.–
organische Säuren (Details unter Lebensmittel) enzymatisch** 150.– bis 210.–
Oxalat IC 60.–
pH potentiometrisch 25.–
Sauerstoff – gelöster Sauerstoff Digox 40.–
Säure – flüchtige Säuren titrimetrisch 80.–
Gesamtsäure titrimetrisch 60.–
Schaum Nibem 60.–
Schwefeldioxid titrimetrisch 105.–
schweflige Säure, freie titrimetrisch 60.–
Sorbinsäure, Benzoesäure HPLC-UV 220.–
Stammwürze Alkolyzer 50.–
Stickstoff Aminostickstoff fotometrisch 120.–
Gesamtstickstoff Kjeldahl 100.–
koagulierbarer Stickstoff Kjeldahl 115.–
MgSO4-fällbarer Stickstoff Kjeldahl 130.–
P-Mo-fällbarer Stickstoff Kjeldahl 130.–
Trübung fotometrisch 30.–
Zucker siehe unter Lebensmittel
weitere Parameter MEBAK, EBC, ASBC auf Anfrage
Fremd- und Inhaltsstoffe in Bier und anderen Getränken (inkl. Spirituosen)
Benzol ITEX + GC-MS 250.–
Ethylcarbamat (Urethan) ohne Alkoholbestimmung GC-MS 220.–
mit destillativer Alkoholbestimmung GC-MS 260.–
Belichtung (7 Tage) SLMB 15.– (plus)
Fehlaroma (Off-Flavour) GC-MS nach Aufwand
NDMA (Nitrosamin) GC-TEA auf Anfrage
Pestizide, Mykotoxine, Schwermetalle siehe unter Lebensmittel
Trichloranisol und Tribromanisol# SPME-GC-MS 280.-

* Preis ohne Kongressmaischverfahren ** Die Testkits für die enzymatische Analytik sind leicht verderblich. Das Kit wird bis 4 Proben separat verrechnet; bei mindestens 5 Proben ist das Kit im Analysepreis eingeschlossen.
# Diese Untersuchungen sind nicht Teil des Akkreditierungsumfangs nach ISO/IEC 17025:2005

Verpackungsmaterial und andere Gebrauchsgegenstände
Acetaldehyd in Wasser aus PET-Flaschen HPLC-UV 290.–
mit Standard-Belastungstest 100.– (plus)
Erucamid und andere Gleitmittel in Flaschenverschlüssen GC-MS 430.– bis 500.–
Geschmacksabgabe Identifikation GC-MS nach Aufwand
Global- und spezifische Migration aus Verpackungsmaterialien div. auf Anfrage
N-Nitrosamine und N-nitrosierbare Stoffe aus Flaschen- und Beruhigungssaugern aus Elastomeren oder Gummi GC-TEA 450.–
VOC in Kunststoffverpackungsmaterialien ITEX + GC-MS auf Anfrage

Anhang

Iso-α-säuren/reduzierte Iso-α-säuren

Neben Iso-­α-säuren, die natürlicherweise beim Würzekochen entstehen, werden so genannte reduzierte Iso-α-säuren (Dihydro­iso-α-säuren [Rho­iso-α-säuren], Tetrahydro­iso-α-säuren und Hexahydro­iso-α-säuren) zur Bierbitterung eingesetzt. Während die Iso-α­säuren unter Lichteinfluss ein äusserst unangenehm riechendes Mercaptan bilden (Lichtgeschmack), sind die reduzierten Produkte stabil. Die Bestimmung der Iso-α-säuren erfolgt mit einer isokratischen HPLC­­Methode. Für die Analyse von Gemischen aus Iso-α-säuren und reduzierten Iso-α-säuren ist eine Gradientenelution erforderlich.

LCKW (leichtflüchtige chlorierte ­Kohlenwasserstoffe)

Chloroform (Trichlormethan) / cis­1,2-­Dichlorethen / Methylenchlorid (Dichlormethan) / Perchlorethylen (Tetrachlorethen) / Tetrachlorkohlenstoff (Tetrachlormethan) / 1,1,1-­Trichlorethan / Trichlorethen

PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe,16 Substanzen nach EPA)

Acenaphthen / Acenaphthylen / Anthracen / Benzo[a]anthracen / Benzo[a]pyren / Benzo[b]fluoranthen / Benzo[g,h,i]perylen / Benzo[k]fluoranthen / Chrysen / Dibenzo[a,h]anthracen / Fluoranthen / Fluoren / Indeno[1,2,3­cd]pyren / Naphthalin / Phenanthren / Pyren

PCB (polychlorierte Biphenyle)

PCB 28 / PCB 52 / PCB 101 / PCB 118 / PCB 138 / PCB 153 / PCB 180

Anhang

Acetaldehyd in Wasser aus PET-Flaschen

Als Standard­-Belastungstest für frisch abgefüllte ­Flaschen hat sich die Lagerung während 10 Tagen bei 40 °C eingebürgert. Der Preis von CHF 100.– ist pro Batch berechnet.

Analytik unter GMP-Bedingungen

Die GMP­-Konformität setzt voraus, dass zwischen dem Auftraggeber und Labor Veritas AG ein Vertrag (sog. Lohnherstellvertrag) abgeschlossen wird, der sämtliche Aufgaben beider Seiten im Detail regelt. Wir sind gerne bereit, Ihnen einen entsprechenden Vorschlag zu unterbreiten. Der Vertrag enthält mindestens die folgenden Punkte:

Ansprechpartner und fachtechnisch ­verantwortliche Person / Vertragsgegenstand (Liste der zu untersuchenden Produkte) / Bereitstellen der Analysenmethode / Validierung der Analysenmethode / Bereitstellen von Probenbehältern / Probenahme inkl. Probenahmemethode / Kennzeichnung der Proben / Probentransport / Vorschriften bereffend Lagerung der Proben / Bereitstellen der Referenzsubstanzen / Durchführung der Analysen (wer macht was) / Interpretation und Kommentierung der Resultate / Aufbewahren der Arbeitsunterlagen und ­Prüfberichte / Lagerung der Rückstellmuster / Entsorgung der Proben

Die im Leistungsverzeichnis aufgeführten Preise gelten für Analysen unter ISO/IEC 17025. Der höhere Aufwand unter GMP bedingt eine entsprechende Preisanpassung. Anfragen für Aufträge, die unter GMP-­Bedingungen abzu­wickeln sind, werden individuell und nach Aufwand offeriert.

Erucamid in Flaschenverschlüssen

Gleitmittel (Erucamid, Oleamid) in Polyethylen.

Nachweis in gleitmittelfreien Materialien (Ultraschallextraktion, Säulenchromatografie, GC­FID, GC­MS; BG=2 ppm):

Verschlüsse CHF 500.– / Polyethylen-Granulat CHF 470.–

Nachweis in gleitmittelhaltigen Materialien CHF 430.– (Lösen in heissem Toluol, GC­FID, GC­MS; in der Regel im g/kg­-Bereich)

* BG = Bestimmungsgrenze

Ethylcarbamat (Urethan)

Der Ethylcarbamatgehalt von Spirituosen kann unter dem Einfluss von Tageslicht zunehmen. ­Dieses ­zusätzliche Potential kann durch Belichtung des Musters unter standardisierten Bedingungen ­bestimmt werden. Die Belichtung erfolgt in 50-­ml-­ ­Pyrexflaschen gemäss den im SLMB Ausgabe 2002 beschriebenen Verfahren.

Die Bestimmung des Ethylcarbamatgehalts erfolgt in den auf 40 Volumenprozent Ethanol eingestellten Spirituosen. Ist der Ethanolgehalt der Probe nicht bekannt, muss er vor der Urethananalyse bestimmt werden.

flüchtige organische Säuren

Buttersäure / Essigsäure / Isobuttersäure / Isovaleriansäure / Propionsäure / Valeriansäure