Leistungskatalog

1864

Leistungskatalog drucken (PDF)

Chemie – Wasser

Methode/Messtechnik Preis CHF
Grund-, Trink- und Mineralwasser, Reinstwasser, Wasser für technische Anlagen
Probenahme
Arbeits- und Fahrzeiten, Spesen siehe Kalkulationsgrundlagen
Probenahme mit Tauchpumpe (pro Piezometer) 200.–
Probenvorbereitung
Aufschluss für Gesamtgehalte 100.–
physikalische Parameter und gelöste Gase
Chlor, freies und gesamtes fotometrisch, vor Ort 40.–
Kohlensäure, freie titrimetrisch 40.–
Leitfähigkeit, elektrische konduktometrisch 20.–
Ozon fotometrisch 60.–
pH-Wert potentiometrisch 25.–
Sauerstoff, gelöster titrimetrisch/potentiometrisch 40.–
spektrale Absorption bei verschiedenen Wellenlängen (z.B. 254, 436, 525 oder 620 nm) fotometrisch je 30.–
Trockenrückstand (verschiedene Temperaturen) gravimetrisch je 50.–
Trübung fotometrisch 30.–
Anionen, Phosphor- und Stickstoffverbindungen, Wasserhärten
Ammonium fotometrisch 60.–
Ammonium, Nitrat, Nitrit, Phosphat fotometrisch 100.–
Bromat IC 110.–
Bromat, Chlorat, Chlorit IC 190.–
Bromid IC 60.–
IC-Paket 1: Bromid, Chlorid, Nitrat, Sulfat IC 140.–
IC-Paket 2: Bromid, Chlorid, Fluorid, Iodid, Nitrat, Sulfat IC 200.–
Carbonat und Hydrogencarbonat (Alkalinität) titrimetrisch 40.–
Chlorat IC 110.–
Chlorid IC 60.–
Cyanid, leicht freisetzbares fotometrisch 90.–
Fluorid IC, potentiometrisch 60.–
Harnstoff# fotometrisch nach Aufschluss 100.–
Härte Carbonathärte titrimetrisch 40.–
Gesamthärte titrimetrisch, ICP, AAS 40.–
Iodid IC, potentiometrisch 60.–
Nitrat IC, fotometrisch 60.–
Nitrit fotometrisch 60.–
Perchlorat IC 250.–
Phosphor Orthophosphat fotometrisch 60.–
Gesamtphosphor fotometrisch nach Aufschluss 100.–
Phosphor und Stickstoff, gesamt fotometrisch nach Aufschluss 150.–
Stickstoff Kjeldahl-Stickstoff titrimetrisch nach Aufschluss 80.–
Gesamtstickstoff fotometrisch nach Aufschluss 100.–
Stickstoff und Phosphor fotometrisch nach Aufschluss 150.–
Sulfat IC 60.–
Sulfid fotometrisch 60.–
Metalle und Schwermetalle, Kationen
Einzelelemente: Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Blei, Bor, Cadmium, Calcium, Chrom, Chromat (Cr VI), Cobalt, Eisen, Kalium, Kupfer, Lithium, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Nickel, Palladium, Quecksilber, Rubidium, Ruthenium, Selen, Silber, Silicium, Strontium, Thallium, Titan, Uran, Vanadium, Zink, Zinn AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch pro Element 80.– (bis 2 Elemente)
Preisabstufung: Anzahl Elemente pro Probe AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch
3 – 4 200.–
5 – 6 250.–
7 – 8 300.–
9 – 10 350.–
11 – 12 400.–
je weitere 2 Elemente +50.–
individuelle Pakete AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP, fotometrisch auf Anfrage
organische Einzelstoffe und Summenparameter
Aliphaten (C5–C10) ITEX + GC-MS 180.–
Amine Anilin, 4-Chloranilin (gemäss AltlV) GC-MS 280.–
Amine, Nitroverbindungen und Phenole (gemäss AltlV) GC-MS auf Anfrage
1,4-Dioxan SPME/GC-MS 200.–*
DOC (gelöster organischer Kohlenstoff) IR-Detektion 80.–
EDTA/NTA (Komplexbildner) GC-MS 340.–
EOX (extrahierbare organische Halogenverbindungen) coulometrisch 240.–
Fingerprintanalyse# GC-MS auf Anfrage
KW-Index (Kohlenwasserstoffe C10–C40) GC-MS 170.–
Nitroverbindungen 2,4-Dinitrophenol, Dinitrotoluole, Nitrobenzol, 4-Nitrophenol GC-MS auf Anfrage
Oxidierbarkeit (Kaliumpermanganat-Verbrauch) titrimetrisch 60.–
PAK (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, 16 Substanzen nach EPA) GC-MS 240.–
PCB (polychlorierte Biphenyle) GC-MS 240.–
PAK und PCB GC-MS 300.–
PAK, PCB und KW-Index GC-MS 420.–
Phenole chlorierte und nitrierte Phenole GC-MS auf Anfrage
Gesamtphenole fotometrisch 80.–
wasserdampfflüchtige Phenole fotometrisch nach Destillation 80.–
TOC (gesamter organischer Kohlenstoff) IR-Detektion 80.–
Pflanzenschutz- und Arzneimittelrückstände
Details zu den verschiedenen Wirkstoffen und Paketen siehe Liste «Screening auf Pestizid- und Arzneimittelrückstände in Wasser»
Paket 1: Pestizide GC-MS/MS 350.–
Paket 2: Pestizide LC-MS/MS 450.–
Grundpaket Pestizide (Paket 1 und 2) GC-MS/MS, LC-MS/MS 650.–
Paket 3: Metaboliten von Chloridazon/Tolylfluanid LC-MS/MS 250.–
Gesamtpaket Pestizide (Paket 1, 2 und 3) GC-MS/MS, LC-MS/MS 750.–
zusätzlich: einzelne Pestizide gemäss Liste «Screening auf Pestizidrückstände in Lebensmitteln und pflanzlichen Rohstoffen» GC-MS, LC-MS/MS auf Anfrage
Arzneimittelrückstände/Mikroverunreinigungen Details siehe Paket 4, gemäss Liste «Screening auf Pestizid- und Arzneimittelrückstände in Wasser» LC-MS/MS 350.–
VOC (flüchtige organische Substanzen)
EPA 524 VOC ITEX + GC-MS 280.–
BTEX (Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylole) und MTBE (Methyl-tert-butylether), ETBE (Ethyl-tert-butylether) ITEX + GC-MS 180.–
LCKW (leichtflüchtige, chlorierte Kohlenwasserstoffe) ITEX + GC-MS 180.–
Aliphaten (C5–C10) ITEX + GC-MS 180.–
Aliphaten (C5–C10), BTEX, MTBE und ETBE ITEX + GC-MS 220.–
Aliphaten (C5–C10), BTEX, MTBE, ETBE und LCKW ITEX + GC-MS 240.–

* Preis pro Probe bei mindestens 5 Proben pro Auftrag; Einzelpreis auf Anfrage Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne Angebote für Untersuchungspakete von Reinstwasser (gemäss Ph. Eur., Speisewasser und Kondensat (gemäss EN 285), Badewasser (gemäss SIA 385) und Heizungswasser.
Mit # bezeichnete Untersuchungen sind nicht Teil des Akkreditierungsumfangs nach ISO/IEC 17025:2005.

Anhang

Iso-α-säuren/reduzierte Iso-α-säuren

Neben Iso-­α-säuren, die natürlicherweise beim Würzekochen entstehen, werden so genannte reduzierte Iso-α-säuren (Dihydro­iso-α-säuren [Rho­iso-α-säuren], Tetrahydro­iso-α-säuren und Hexahydro­iso-α-säuren) zur Bierbitterung eingesetzt. Während die Iso-α­säuren unter Lichteinfluss ein äusserst unangenehm riechendes Mercaptan bilden (Lichtgeschmack), sind die reduzierten Produkte stabil. Die Bestimmung der Iso-α-säuren erfolgt mit einer isokratischen HPLC­­Methode. Für die Analyse von Gemischen aus Iso-α-säuren und reduzierten Iso-α-säuren ist eine Gradientenelution erforderlich.

LCKW (leichtflüchtige chlorierte ­Kohlenwasserstoffe)

Chloroform (Trichlormethan) / cis­1,2-­Dichlorethen / Methylenchlorid (Dichlormethan) / Perchlorethylen (Tetrachlorethen) / Tetrachlorkohlenstoff (Tetrachlormethan) / 1,1,1-­Trichlorethan / Trichlorethen

PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe,16 Substanzen nach EPA)

Acenaphthen / Acenaphthylen / Anthracen / Benzo[a]anthracen / Benzo[a]pyren / Benzo[b]fluoranthen / Benzo[g,h,i]perylen / Benzo[k]fluoranthen / Chrysen / Dibenzo[a,h]anthracen / Fluoranthen / Fluoren / Indeno[1,2,3­cd]pyren / Naphthalin / Phenanthren / Pyren

PCB (polychlorierte Biphenyle)

PCB 28 / PCB 52 / PCB 101 / PCB 118 / PCB 138 / PCB 153 / PCB 180