Pyrrolizidinalkaloide

Pyrrolizidinalkaloide (PA) sind natürliche Toxine, die von vielen Wildkräutern gegen Frassfeinde gebildet werden. Durch Kontaminationen können diese Toxine ungewollt in die Nahrungskette der Menschen gelangen, wobei Tees und Honig besonders betroffen sind. Brisant, da viele PA lebertoxische oder sogar kanzerogene und erbgutverändernde Wirkungen aufweisen. Gemäss dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) können die in diesen Lebensmitteln vorkommenden Mengen sowohl für Kinder als auch für Erwachsene bei längerer (chronischer) Aufnahme gesundheitlich bedenklich sein. Es wird deshalb empfohlen, eine Tageszufuhr von 0.007 Mikrogramm ungesättigter PA je kg Körpergewicht möglichst nicht zu überschreiten.

Es ist davon auszugehen, dass das Thema PA in Zukunft vermehrt von Vollzugsbehörden aufgegriffen und dadurch auch den Weg in die Öffentlichkeit finden wird. Es empfiehlt sich, bei gewissen Rohstoffen oder Zutaten die PA in die Lebensmittelsicherheitsüberlegungen einzubeziehen; mehr Details s. nachstehendes Spotlight:

 

 

 

Links/Dokumente:

  • download (pdf) Labor Veritas Spotlight Nr. 31: Pyrrolizidinalkaloide – natur pur, aber toxisch
  • online BfR Fragen und Antworten zu Pyrrolizidinalkaloiden in Lebensmitteln
  • download (pdf) BfR Fragen und Antworten zu Pyrrolizidinalkaloiden in Lebensmitteln, 2018
  • download (pdf) BfR Dorina Bodi, Pyrrolizidinalkaloide in Lebens- und Futtermitteln – Herausforderung an die Analytik, Präsentation, 2015
  • download (pdf) BfR Analytik und Toxizität von Pyrrolizidinalkaloiden sowie eine Einschätzung des gesundheitlichen Risikos durch deren Vorkommen in Honig, Stellungnahme Nr. 38/2011 (ergänzt 2013)
  • download (pdf) EFSA Patrick P. J. Mulder et al., Occurrence of Pyrrolizidine Alkaloids in food, 2015
  • download (pdf) BfR Vorläufige Empfehlung zur Analytik von Pyrrolizidinalkaloiden (PA) in Kräutertee und Tee (Analytspektrum und Probenahmeverfahren), Mitteilung Nr. 2/2016


Markus Lüönd

dipl. Chem. HTL

Prüfleiter Chemie, Technischer Leiter, fachtechnisch verantwortliche Person

+41 44 283 29 37
+41 79 660 34 86

m.luond [at] laborveritas [dot] ch

Manuel Mazenauer

M. Sc. Life Science (Chemie)

Prüfleiter Chemie

+41 44 283 29 97

m.mazenauer [at] laborveritas [dot] ch 

Labor Veritas hat kürzlich eine LC-MS/MS-Screeningmethode für die die Analyse von insgesamt 31 Pyrrolizidinalkaloiden in den Katalog der akkreditierten Methoden aufgenommen. Wir beraten Sie gerne bei Fragestellungen rund um dieses Thema (Ansprechpartner: Markus Lüönd und Manuel Mazenauer.