ICP-OES mit neuem Gerät

Georg Grosjean

Chemielaborant

Prüfleiter Chemie

+41 44 283 29 42
+44 79 422 44 95

g.grosjean [at] laborveritas [dot] ch

Michael Fuchs

Bachelor of Science ZFH Chemie

Prüfleiter Chemie

+41 44 283 29 43

m.fuchs [at] laborveritas [dot] ch

 

Labor Veritas AG investiert fortlaufend in neue Prüfmittel, um auf dem neusten Stand der Technik zu bleiben. Das in die Jahre gekommene ICP-OES (Inductively Coupled Plasma – Optical Emission Spectrometry) wurde im Januar durch ein Gerät der neusten Generation ersetzt und konnte bereits erfolgreich in Betrieb genommen werden. Auch wenn der Anwendungsbereich nicht erweitert wird, so kann mit dem neuen Gerät empfindlicher und schneller analysiert werden. Zudem bietet es die Möglichkeit, zwischen der axialen und radialen Beobachtung zu wählen, und gewährleistet dadurch eine höhere Flexibilität bei unterschiedlichen Konzentrationsbereichen und Matrixeffekten.

Wir setzen ICP-OES schon seit bald 20 Jahren ein. Mit dieser Analysentechnik kann ein Grossteil der Elemente des Periodensystems in flüssigen Proben nachgewiesen werden, dies in einem weiten Konzentrationsbereich. Um in der Elementanalytik möglichst viele analytische Problemstellungen abdecken zu können, kommen bei uns nebst dem ICP-OES zwei weitere Messtechniken zum Einsatz: ICP-MS (Inductively Coupled Plasma – Mass Specrometry) und AAS (Atomabsorptionsspektrometrie).

Ansprechpartner für den Bereich Elementaranalytik sind Georg Grosjean und Michael Fuchs.

 

2P5A1940