Leistungsverzeichnis

1864

Leistungsverzeichnis drucken (PDF)

Chemie – Abwasser und Umwelt

Methode/Messtechnik Preis CHF
Abwasser, Eluate
Probenahme
Arbeits- und Fahrzeiten, Spesen siehe Kalkulationsgrundlagen
Miete automatischer Probenehmer auf Anfrage
Miete Mengenmessgeräte auf Anfrage
Probenvorbereitung
Aufschluss für Gesamtgehalte 60.–
physikalische Parameter
absetzbare Stoffe gravimetrisch 40.–
Durchsichtigkeit nach Snellen visuell 20.–
Glührückstand gravimetrisch 50.–
GUS (gesamte ungelöste Stoffe) gravimetrisch 50.–
Leitfähigkeit, elektrische konduktometrisch 20.–
Oberflächenspannung# tensitometrisch 100.–
pH-Wert potentiometrisch 25.–
Trockenrückstand gravimetrisch 50.–
Trocken- und Glührückstand gravimetrisch 80.–
Anionen, Phosphor- und Stickstoffverbindungen
Ammonium fotometrisch/titrimetrisch 60.–
Ammonium, Nitrat, Nitrit, Phosphat fotometrisch 100.–
Chlorid IC 60.–
Chlorid, Nitrat, Sulfat IC 140.–
Cyanide freies und leicht freisetzbares Cyanid fotometrisch 90.–
leicht freisetzbares Cyanid fotometrisch (Ausblasverfahren) 150.–
Gesamtcyanid fotometrisch nach Aufschluss 110.–
Fluorid IC, potentiometrisch 60.–
Nitrat IC, fotometrisch 60.–
Nitrit fotometrisch 60.–
Phosphor Orthophosphat fotometrisch 60.–
Gesamtphosphor fotometrisch nach Aufschluss 100.–
Phosphor und Stickstoff, gesamt fotometrisch nach Aufschluss 150.–
Stickstoff Gesamtstickstoff fotometrisch nach Aufschluss 100.–
Kjeldahl-Stickstoff titrimetrisch nach Aufschluss 80.–
Stickstoff und Phosphor, gesamt fotometrisch nach Aufschluss 150.–
Sulfat IC 60.–
Sulfid fotometrisch 60.–
Sulfit fotometrisch 60.–
Metalle und Schwermetalle (exkl. Aufschluss)
Einzelelemente: Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Blei, Bor, Cadmium, Calcium, Chrom, Chromat (Cr VI), Cobalt, Eisen, Kalium, Kupfer, Lithium, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Nickel, Palladium, Quecksilber, Rubidium, Ruthenium, Selen, Silber, Silicium, Strontium, Thallium, Titan, Uran, Vanadium, Zink, Zinn AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch pro Element 80.– (bis 2 Elemente)
Preisabstufung: Anzahl Elemente pro Probe AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch
3 – 4 200.–
5 – 6 250.–
7 – 8 300.–
9 – 10 350.–
11 – 12 400.–
je weitere 2 Elemente +50.–
organische Einzelstoffe und Summenparameter
AOX (adsorbierbare organische Halogenverbindungen) coulometrisch 180.–
BSB5 (biologischer Sauerstoffbedarf) Verdünnungsmethode 150.–
CSB (chemischer Sauerstoffbedarf) gelöster CSB fotometrisch 90.–
gesamter CSB fotometrisch 80.–
DOC (gelöster organischer Kohlenstoff) IR-Detektion 80.–
EDTA/NTA (Komplexbildner) GC-MS 340.–
Fett mit Säureaufschluss gravimetrisch 120.–
Fingerprintanalyse# GC-MS auf Anfrage
Indikatorsubstanzen für Mikroverunreinigungen (Abwassertracer)
Standardprogramm (5 Indikatorsubstanzen)
LC-MS/MS 250.–
erweitertes Programm (11 Indikatorsubstanzen)
Details siehe Paket 4, gemäss Liste «Screening auf Pestizid- und Arzneimittelrückstände in Wasser»
 LC-MS/MS  350.–
KW-Index (Kohlenwasserstoffe C10–C40) GC-MS 170.–
PAK (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, 16 Substanzen nach EPA) GC-MS 240.–
PCB (polychlorierte Biphenyle) GC-MS 240.–
PAK und PCB GC-MS 300.–
PAK, PCB und KW-Index GC-MS 420.–
Phenole Gesamtphenole (Phenolindex) fotometrisch 80.–
wasserdampfflüchtige Phenole fotometrisch nach Destillation 80.–
TOC (gesamter organischer Kohlenstoff) IR-Detektion 80.–
VOC (flüchtige organische Substanzen)
EPA 524 VOC ITEX + GC-MS 280.–
BTEX (Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylole) und MTBE (Methyl-tert-butylether), ETBE (Ethyl-tert-butylether) ITEX + GC-MS 180.–
LCKW (leichtflüchtige, chlorierte Kohlenwasserstoffe) ITEX + GC-MS 180.–
Aliphaten (C5–C10) ITEX + GC-MS 180.–
Aliphaten (C5–C10), BTEX, MTBE und ETBE ITEX + GC-MS 220.–
Aliphaten (C5–C10), BTEX, MTBE, ETBE und LCKW ITEX + GC-MS 240.–

Für die Einleitung von Abwasser in die Kanalisation bieten wir Untersuchungspakete gemäss GSchV an.
# Diese Untersuchungen sind nicht Teil des Akkreditierungsumfangs nach ISO/IEC 17025:2005

Abfall, Altlasten, Aushubmaterial, Boden, Klärschlamm und Kompost
Probenvorbereitung, Aufschlüsse und Eluate
Probenvorbereitung (entfeuchten, sieben, mahlen usw.) 60.– bis 100.–
Druckaufschluss (Salpetersäure, Königswasser) 60.–
Alkalischer Aufschluss 100.–
Aufschluss für Schwermetallgehalte in Böden VBBo 60.–
Eluattest 1 (24 h und 48 h) TVA je 60.–
Eluattest 2 (24 h und 48 h) TVA je 60.–
Säuleneluattest AltlV auf Anfrage
physikalische Parameter
Trockensubstanz gravimetrisch 50.–
Glührückstand gravimetrisch 50.–
Trockensubstanz und Glührückstand gravimetrisch 80.–
Leitfähigkeit konduktometrisch 40.–
pH-Wert im Boden potentiometrisch 40.–
Gesamtgehalte und Schwermetalle (exkl. Aufschluss)
Einzelelemente: Aluminium, Antimon, Arsen, Barium, Blei, Bor, Cadmium, Calcium, Chrom, Chromat (Cr VI), Cobalt, Eisen, Kalium, Kupfer, Lithium, Magnesium, Mangan, Molybdän, Natrium, Nickel, Quecksilber, Selen, Silber, Silicium, Strontium, Thallium, Titan, Uran, Vanadium, Zink, Zinn AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch pro Element 80.– (bis 2 Elemente)
Preisabstufung: Anzahl Elemente pro Probe AAS-Hydrid, AAS-HGA, ICP-MS, ICP-OES, fotometrisch
3 – 4 200.–
5 – 6 250.–
7 – 8 300.–
9 – 10 350.–
11 – 12 400.–
je weitere 2 Elemente +50.–
Ammonium titrimetrisch nach Destillation 60.–
Cyanid, leicht freisetzbares fotometrisch (Ausblasverfahren) 150.–
Fluor potentiometrisch nach Aufschluss 120.–
Nitrit fotometrisch nach Extraktion 100.–
Phosphor, Gesamt- ICP oder fotometrisch nach Aufschluss 100.–
Stickstoff, Kjeldahl- titrimetrisch nach Aufschluss 100.–
organische Einzelstoffe und Summenparameter
AOX (adsorbierbare organische Halogenverbindungen) coulometrisch 180.–
EOX (extrahierbare org. Halogenverbindungen) coulometrisch nach Extraktion 240.–
Fingerprintanalyse# GC-MS auf Anfrage
flüchtige organische Säuren GC-FID 180.–
KW-Index (Kohlenwasserstoffe C10–C40) GC-MS 170.–
PAK (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, 16 Substanzen nach EPA) GC-MS 240.–
PCB (polychlorierte Biphenyle) GC-MS 240.–
PAK und PCB GC-MS 300.–
PAK, PCB und KW-Index GC-MS 420.–
Phenole chloriert oder nitriert GC-MS 420.–
VOC (flüchtige organische Substanzen)
EPA 524 VOC ITEX + GC-MS 280.–
BTEX (Benzol, Toluol, Ethylbenzol, Xylole) und MTBE (Methyl-tert-butylether), ETBE (Ethyl-tert-butylether) ITEX + GC-MS 180.–
LCKW (leichtflüchtige, chlorierte Kohlenwasserstoffe) ITEX + GC-MS 180.–
Aliphaten (C5–C10) ITEX + GC-MS 180.–
Aliphaten (C5–C10), BTEX, MTBE und ETBE ITEX + GC-MS 220.–
Aliphaten (C5–C10), BTEX, MTBE, ETBE und LCKW ITEX + GC-MS 240.–

Spezielle Untersuchungspakete gemäss AltlV, TVA, VBBo, etc. erstellen wir für Sie gerne auf Anfrage.
# Diese Untersuchungen sind nicht Teil des Akkreditierungsumfangs nach ISO/IEC 17025:2005

Anhang

Iso-α-säuren/reduzierte Iso-α-säuren

Neben Iso-­α-säuren, die natürlicherweise beim Würzekochen entstehen, werden so genannte reduzierte Iso-α-säuren (Dihydro­iso-α-säuren [Rho­iso-α-säuren], Tetrahydro­iso-α-säuren und Hexahydro­iso-α-säuren) zur Bierbitterung eingesetzt. Während die Iso-α­säuren unter Lichteinfluss ein äusserst unangenehm riechendes Mercaptan bilden (Lichtgeschmack), sind die reduzierten Produkte stabil. Die Bestimmung der Iso-α-säuren erfolgt mit einer isokratischen HPLC­­Methode. Für die Analyse von Gemischen aus Iso-α-säuren und reduzierten Iso-α-säuren ist eine Gradientenelution erforderlich.

LCKW (leichtflüchtige chlorierte ­Kohlenwasserstoffe)

Chloroform (Trichlormethan) / cis­1,2-­Dichlorethen / Methylenchlorid (Dichlormethan) / Perchlorethylen (Tetrachlorethen) / Tetrachlorkohlenstoff (Tetrachlormethan) / 1,1,1-­Trichlorethan / Trichlorethen

PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe,16 Substanzen nach EPA)

Acenaphthen / Acenaphthylen / Anthracen / Benzo[a]anthracen / Benzo[a]pyren / Benzo[b]fluoranthen / Benzo[g,h,i]perylen / Benzo[k]fluoranthen / Chrysen / Dibenzo[a,h]anthracen / Fluoranthen / Fluoren / Indeno[1,2,3­cd]pyren / Naphthalin / Phenanthren / Pyren

PCB (polychlorierte Biphenyle)

PCB 28 / PCB 52 / PCB 101 / PCB 118 / PCB 138 / PCB 153 / PCB 180

Anhang

Probemengen und Probenahme für ­mikrobiologische Untersuchungen

Wenn immer möglich sollten die zu untersuchen­den Produkte in ihren Originalgebinden ein­gesandt werden, um Kontaminationen auf dem Probenweg mit hoher Sicherheit auszuschliessen. Bei Lebensmitteln und Pharmaprodukten werden mindestens 100 g, bei Flüssigkeiten mindestens 500 ml Probenmaterial benötigt. Achten Sie dar­auf, dass die Stichprobe richtig gewählt wird, damit Sie repräsentative Analysenergebnisse und für Ihre Problemstellung brauchbare Antwor­ten erhalten. Falls eine offene Probenahme not­wendig ist, muss unbedingt eine sterile Arbeits­weise eingehalten werden. Bei Bedarf stellen wir Ihnen sterile Probenahmeutensilien zur Verfügung. Wenn Sie es vorziehen, dass Spezialisten die Proben ziehen, bieten wir Ihnen unsere Unter­stützung gerne an.

Dispobox

Für den gekühlten Versand von verderblichen Proben wie Lebensmittel oder Wasser stellen wir Dispoboxen mit Kühlelementen per Post zu. Die Boxen sind mit geeigneten Probenahmeutensilien ausgestattet und können bei jeder Poststelle zur Rücksendung aufgegeben werden (SwissExpress «Mond»). Bitte versenden sie keine Proben an einem Freitag oder vor einem Feiertag. Die Proben werden an Wochenenden bzw. Feiertagen nicht zugestellt.

VOC EPA 524 (flüchtige organische Substanzen)

Aliphaten C5–C10 / Benzol / Brombenzol / Bromchlormethan / Bromdichlormethan / Bromoform / n­Butylbenzol / sec­Butylbenzol / tert­Butylbenzol / Chlorbenzol / Chloroform / 2-­Chlortoluol / 4­-Chlortoluol / Dibromchlormethan / 1,2-Dibrom-3- / chlorpropan / 1,2-Dibromethan / Dibrommethan / 1,2-Dichlorbenzol / 1,3-­Dichlorbenzol / 1,4-Dichlorbenzol / Dichlordifluormethan / 1,1-Dichlorethan / 1,2­-Dichlorethan / 1,1-Dichlorethen / cis-1,2-Dichlorethen / trans­-1,2­Dichlorethen / 1,2-Dichlorpropan / 1,3-Dichlorpropan / 2,2-Dichlorpropan / 1,1-Dichlorpropen / cis-1,3-Dichlorpropen / trans-1,3-Dichlorpropen / Ethylbenzol / Hexachlorbutadien / Isopropylbenzol / p­-Isopropyltoluol / Methylenchlorid / MTBE, Methyl­tert­butylether / Naphthalin / n­-Propylbenzol / Styrol / 1,1,1,2-Tetra­chlorethan / 1,1,2,2-Tetra­chlorethan / Tetrachlorethen / Tetrachlorkohlenstoff / Toluol / 1,2,3-Trichlorbenzol / 1,2,4-Trichlorbenzol / 1,1,1-Trichlorethan / 1,1,2-Trichlorethan / Trichlorethen / Trichlorfluormethan / 1,2,3-Trichlorpropan / 1,2,4-Trimethylbenzol / 1,3,5-Trimethylbenzol / Vinylchlorid / m-­Xylol + p­-Xylol (Summe) o­-Xylol

Anhang

Acetaldehyd in Wasser aus PET-Flaschen

Als Standard­-Belastungstest für frisch abgefüllte ­Flaschen hat sich die Lagerung während 10 Tagen bei 40 °C eingebürgert. Der Preis von CHF 100.– ist pro Batch berechnet.

Analytik unter GMP-Bedingungen

Die GMP­-Konformität setzt voraus, dass zwischen dem Auftraggeber und Labor Veritas AG ein Vertrag (sog. Lohnherstellvertrag) abgeschlossen wird, der sämtliche Aufgaben beider Seiten im Detail regelt. Wir sind gerne bereit, Ihnen einen entsprechenden Vorschlag zu unterbreiten. Der Vertrag enthält mindestens die folgenden Punkte:

Ansprechpartner und fachtechnisch ­verantwortliche Person / Vertragsgegenstand (Liste der zu untersuchenden Produkte) / Bereitstellen der Analysenmethode / Validierung der Analysenmethode / Bereitstellen von Probenbehältern / Probenahme inkl. Probenahmemethode / Kennzeichnung der Proben / Probentransport / Vorschriften bereffend Lagerung der Proben / Bereitstellen der Referenzsubstanzen / Durchführung der Analysen (wer macht was) / Interpretation und Kommentierung der Resultate / Aufbewahren der Arbeitsunterlagen und ­Prüfberichte / Lagerung der Rückstellmuster / Entsorgung der Proben

Die im Leistungsverzeichnis aufgeführten Preise gelten für Analysen unter ISO/IEC 17025. Der höhere Aufwand unter GMP bedingt eine entsprechende Preisanpassung. Anfragen für Aufträge, die unter GMP-­Bedingungen abzu­wickeln sind, werden individuell und nach Aufwand offeriert.

Erucamid in Flaschenverschlüssen

Gleitmittel (Erucamid, Oleamid) in Polyethylen.

Nachweis in gleitmittelfreien Materialien (Ultraschallextraktion, Säulenchromatografie, GC­FID, GC­MS; BG=2 ppm):

Verschlüsse CHF 500.– / Polyethylen-Granulat CHF 470.–

Nachweis in gleitmittelhaltigen Materialien CHF 430.– (Lösen in heissem Toluol, GC­FID, GC­MS; in der Regel im g/kg­-Bereich)

* BG = Bestimmungsgrenze

Ethylcarbamat (Urethan)

Der Ethylcarbamatgehalt von Spirituosen kann unter dem Einfluss von Tageslicht zunehmen. ­Dieses ­zusätzliche Potential kann durch Belichtung des Musters unter standardisierten Bedingungen ­bestimmt werden. Die Belichtung erfolgt in 50-­ml-­ ­Pyrexflaschen gemäss den im SLMB Ausgabe 2002 beschriebenen Verfahren.

Die Bestimmung des Ethylcarbamatgehalts erfolgt in den auf 40 Volumenprozent Ethanol eingestellten Spirituosen. Ist der Ethanolgehalt der Probe nicht bekannt, muss er vor der Urethananalyse bestimmt werden.

flüchtige organische Säuren

Buttersäure / Essigsäure / Isobuttersäure / Isovaleriansäure / Propionsäure / Valeriansäure